Taucher bereiten sich auf die Freigewässersaison vor

-      Übungseinheiten im Schwimmbad Solmser Land-

Spätestens mit dem Start der Sommerferien beginnt auch die Freigewässersaison für die Gerätetaucher des Tauch-Clubs Wetzlar e.V. Ab dann besteht die Möglichkeit das wöchentliche Training in einen ehemaligen Basaltsteinbruch im Westerwald, nahe dem Herborner Stadteil

Schönbach, zu verlegen. Der Steinbruch ist im Laufe der Jahre halb voll Wasser gelaufen und bietet auf Grund der unterschiedlichen Terrassen, die im Zuge des Gesteinsabbaus entstanden sind, optimale Übungs- und Tauchmöglichkeiten. Mit einer Wassertiefe von rund 30 m können hier auch die Taucher ihren Vorlieben nachkommen, die es kalt und dunkel mögen.

Da die Sichtverhältnisse, insbesondere zu Beginn der Tauchsaison teilwiese noch sehr schlecht sind, empfiehlt es sich Handlungsabläufe wie zum Beispiel das Setzen einer Boje oder die Wechselatmung zu zweit aus einem Atemregler erst einmal im klaren Wasser zu üben, bevor die Fertigkeiten dann im Trüben gefestigt werden. Auch die Gewöhnung an und die Beherrschung von neuen Ausrüstungsgegenständen gestaltet sich im Klaren bedeutend einfacher als bei

eingeschränkter Sicht.

Aus diesen Gründen wurden wieder einmal die guten Beziehungen zur Stadt Solms genutzt, um im dortigen Freibad einige Übungsabende für die Mitglieder des Tauch-Clubs anzubieten. Bei bestem Wetter konnte geübt und diskutiert werden, so dass man nun dem Wechsel in den Steinbruchsee optimistisch entgegenblicken kann.